Praxis für Naturheilkunde und Supervision
Sandra Kesting, Heilpraktikerin und Diplom Supervisorin

Supervision und Coaching

Supervision und Coaching sind beides berufsbezogene Beratungsformen mit einigen Unterschieden, die es zu differenzieren gilt, damit, je nach Bedarf,  die richtige Methode zum Einsatz kommt. 

© mindscanner. Fotolia.com

Beide haben Schnittmengen, da sie Verfahren aus den Bereichen Beratung, Training, Personal- und Organisationsentwicklung sowie aus der Psychotherapie einsetzen. 

Allerdings grenzen sich beide eindeutig von einer reinen Psychotherapie ab.

Tendenziell wird der Begriff Coaching mehr im wirtschaftlichen Bereich genutzt, während Supervision eher in psychosozialen und pädagogischen Bereichen zur Anwendung kommt. 

In der Fachliteratur finden sich als Hauptunterschiede folgende Kriterien:

Coaching richte sich in erster Linie an die Zielgruppe der Führungskräfte und Supervision an die Mitarbeiterebene. Coaching orientiere sich primär an der Personalentwicklung, während Supervision mehr Personenentwicklung sei. Coaching strebe Veränderung von oben nach unten an, daher geschehe Coaching auch überwiegend im Auftrag einer Organisation oder eines Unternehmens, während Supervision Veränderung von unten intendiere. Coaching fördere eher die Funktionsfähigkeit einer Person, während bei der Supervision die Personenentwicklung im Vordergrund stehe.

(Astrid Schreyoegg )

Als Supervisorin und  systemischer Coach halte ich die Grenzen zwischen beiden Verfahren oft für fließend und entscheide mich aufgrund meines Erfahrungsschatzes für die für Ihre Situation stimmige Beratungsform.