Praxis für Naturheilkunde und Supervision
Sandra Kesting, Heilpraktikerin und Diplom Supervisorin

Natürliche Hormontherapie

 

© stockWERK. Fotolia.com

Insbesondere Frauen sind in den unterschiedlichsten Lebensphasen immer wieder mit dem Thema eines gestörten Hormonhaushaltes konfrontiert. 

Viele diffuse Beschwerden, wie z. B. Erschöpfung, Schlaflosigkeit, Gereiztheit, Menstruationsbeschwerden, Migräne, sexuelle Unlust – um nur einige zu nennen – lassen sich hierauf zurück führen. Irrtümlich werden diese Beschwerden oft abgetan als die Folgen aus einem stressigen Alltag.

Weitere mögliche Symptome, die auf eine hormonelle Dysbalance hindeuten können, sind:

  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS)
  • Zu starke, zu schwache oder ausbleibende Menstruation
  • Burnout-Symptomatik
  • Wechseljahressymptome, wie Hitzewallungen, Gewichtsveränderungen
  • Myome, Zysten

Eine gründliche Anamnese mit ausführlicher Symptombeschreibung kann gezielte Hinweise  auf  hormonelle Störungen geben. 

Gegebenenfalls sind Blut- und Speicheltests erforderlich, um die relevanten hormonregulierenden Organe wie: Schilddrüse, Nebenschilddrüsen, Zirbeldrüse, Bauchspeicheldrüse und Hypophyse zu überprüfen, um gezielte Behandlungvorschläge aus den Untersuchungsergebnissen abzuleiten.