Praxis für Naturheilkunde und Supervision
Sandra Kesting, Heilpraktikerin und Diplom Supervisorin

Invasive Verfahren

© Gerhard Seybert. Fotolia.com

 

In einigen Situationen ist die Anwendung invasiver Verfahren wie Injektionen oder Infusionen sinnvoll und empfehlenswert. Die Behandlung erfolgt in entspannter Atmosphäre, so dass der Körper während der Anwendung zur Ruhe kommen kann.


Insbesondere bei älteren Menschen oder Personen, deren Magen-Darm-Trakt beispielsweise durch eine Chemotherapie oder andere Faktoren nicht mehr uneingeschränkt funktionsfähig ist, kann auf diese Methode zurück gegriffen werden, um Wirk- und Vitalstoffe unter Umgehung des Verdauungstraktes in den Körper zu schleusen. 

Je nach Indikation wird unterschieden zwischen:

  • intrakutan - in die Haut 
  • subkutan - unter die Haut 
  • intramuskulär - in den Muskel
  • periartikulär - um das Gelenk herum 
  • infiltrativ - in tiefer liegende Bereiche
  • intravenös - in die Vene

Verabreicht werden in meiner Praxis sowohl phytotherapeutische (pflanzliche) als auch homöopathische Substanzen sowie Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine.